Die gesunde Darmflora reguliert die natürliche Darmbalance.

Eine gesunde Darmflora besteht aus einigen hundert Bakterienstämmen. Darunter befinden sich gasproduzierende und gasverbrauchende Keime, die sich normalerweise in einem Gleichgewicht befinden.1, 2
Doch gibt es eine Vielzahl von Einflüssen, die eine Fehlbesiedelung der Darmflora hervorrufen können.
Allen voran sind das eine ungesunde, einseitige Ernährung, übermäßiger Alkoholkonsum, bestimmte chronische Krankheiten (z. B. Darmträgheit, Diabetes mellitus), einige Arzneimittel (z. B. Antibiotika) und ein höheres Lebensalter.1 Geraten dadurch gasproduzierende Bakterien in die Überzahl, können diese dazu beitragen, dass die Luft im Bauch ihr normales Maß überschreitet. So kann eine gestörte Darmflora ganz wesentlich am Entstehen von Blähungen beteiligt sein.1, 2


Eine gestörte Darmbalance verursacht Blähungen.

Eine gesunde Darmflora und Darmbalance, d. h. das Gleichgewicht zwischen dem Aufkommen und dem Abtransport von Darmgasen, sorgt für eine konstante Menge Luft im Bauch. Ist jedoch der Abtransport der Gase behindert und/oder ihr Aufkommen erhöht, steigt der Gasgehalt im Darm an und ein Blähbauch macht sich bemerkbar.3

Erklärbar ist dieses wie folgt:

  • Durch die Darmträgheit wird der Transport des Darminhaltes im Darm verlangsamt. Der Darminhalt und die darin enthaltenen Gase werden verzögert über den Darmausgang ausgeschieden.4
  • Darmgase liegen in Form kleiner Bläschen vor, die von schleimigen Verdauungssäften umhüllt sind. Aus diesem zähen Schaum können die Gase nur langsam entweichen und daher auch nur schleppend den Darm verlassen: etwa über den Darmausgang oder über die Darmwand in das Blut.5
  • Auch eine gestörte Darmflora kann den Gehalt an Darmgasen erhöhen, wenn diese verstärkt von gasbildenden Bakterien besiedelt ist.1
Gesunde Darmflora

Blähungen machen sich immer dann bemerkbar, wenn die Darmbalance aus dem Gleichgewicht geraten ist. Eine gesunde Darmflora kann Blähungen vorbeugen.

 

 

 

 

 

  1. Wengenroth, J.M.: Die bakterielle Fehlbesiedelung des Darms und die Möglichkeit von ernährungstherapeutischen Maßnahmen. Bachelorarbeit, 2010: 27-40.
  2. Feldmeier, H.: Lebenswichtiges Getümmel im Darm. Pharmazeutische Zeitung 2012, Heft 47.
  3. Riemann, J.F. et al.: Gastroenterologie. Das Referenzwerk für Klinik und Praxis. Thieme-Verlag, 2007: 95–99.
  4. Holtmann, G. et al.: A randomized placebo-controlled trial of simethicone and cisapride for the treatment of patients with functional dyspepsia. Aliment Pharmacol Ther 16, 2002: 1641-1648.
  5. Bernstein, J. et al.: An evaluation of the effektiveness of Simethicone in acute upper Gastrointesinal distress. Current Therapeutic Research 16, 1974: 617-620.

packt Blähungen zweifach.
weiter >

 

 

 

 

Ursachen von Blähungen.
weiter >