Luft im Bauch ist etwas ganz Normales.

Gase im Darm, in der Umgangssprache "Luft im Bauch", hat jeder Mensch und das zu jeder Tageszeit. Allein beim Verschlucken des Speichels sowie von Speisen und Getränken gelangen täglich mehrere Liter Luft in den Magen-Darm-Trakt. Doch damit sind noch nicht alle Quellen von Luft im Darm genannt. Zusätzlich fallen mehrere Liter täglich als Folge der Verdauungsprozesse in den Darmabschnitten an, die sich unmittelbar dem Magen anschließen. Und nicht zuletzt produziert auch die Darmflora Gase, wenn diese bestimmte Nahrungsbestandteile verstoffwechselt.1

Kaum zu glauben, dass wir von diesen Vorgängen nichts merken. Verantwortlich hierfür ist der rasche Abtransport der Luft im Darm. Ihr (geruchloser) Hauptanteil gelangt über die Darmwand in das Blut, mit diesem zur Lunge und von dort in die Ausatmungsluft. Eine deutlich geringere Menge wird wiederum von der Darmflora verbraucht oder über den Darmausgang abgegeben. So sorgen diese Mechanismen dafür, dass der Gehalt an Luft im Bauch in seinem normalen Bereich bleibt.1

 

Zu viel Luft im Bauch verursacht Blähungen.

Luft im Bauch

Blähungen entstehen, wenn die Luft im Bauch ihr normales Maß überschreitet. Dann üben die Gase Druck auf die Darmwand aus. Folglich dehnt sich die Darmwand aus, der Darm bläht sich auf und der Bauchumfang nimmt zu. Der Volksmund spricht von einem Blähbauch oder auch von Luft im Darm. Dies kann zu sehr unangenehmen Beschwerden führen, insbesondere zu:

  • Völlegefühl,
  • Bauchschmerzen,
  • Darmgeräuschen,
  • verstärktem Abgang von Gasen über den Darmausgang und/oder
  • Unwohlsein.


Völlegefühl tritt auf, wenn die Luft im Darm auf den Magen drückt und somit dessen Überfüllung vortäuscht. Zu Bauchschmerzen kommt es, weil die Darmwand mit einer Vielzahl sensibler Nerven ausgestattet ist. Diese nehmen den – durch die Darmgase erzeugten – Dehnungsreiz als schmerzhaft wahr.2, 3
Beengende Kleidungsstücke, zum Beispiel ein Gürtel oder eine knappe Jeans, verstärken die gasbedingten Beschwerden. Daher können Blähungen schon dann auftreten, wenn der Gehalt an Luft im Bauch nur geringfügig erhöht ist.

 

  1. Riemann, J.F. et al.: Gastroenterologie. Das Referenzwerk für Klinik und Praxis. Thieme-Verlag, 2007: 95 – 99.
  2. Wolf, E.: Magen und Darm machen Stimmung. Pharmazeutische Zeitung 2001, Heft 45.
  3. Harder H.: Meteorismus – Ursachen und gezielte Therapieansätze. Dtsch. Ärztebl. 47; 2005: A-3246/B-2758/C-2579.
Luft im Darm durch Lebensmittel

Blähungen haben vielfältige
Ursachen. weiter >

 

 

 

 

Blähbauch was tun - BloXair

Stoppt den Blähbauch.
weiter >