Unangenehme Blähungen: Schwangerschaft und hormonelle Veränderungen.

Ein Zuviel an Luft im Bauch führt zu Blähungen, besonders in der Schwangerschaft für viele Frauen ein häufiges Übel. Hauptverantwortlich hierfür ist der Einfluss des Hormons Progesteron sowie die Größenzunahme des Kindes in der Spätschwangerschaft.

Durch das Hormon Progesteron wird die Muskulatur der Darmwand beruhigt. Folglich werden deren wellenartige Bewegungen gehemmt und somit der Transport des Darminhaltes  – einschließlich der darin enthaltenen Gase – in Richtung Darmausgang verlangsamt.


In der Schwangerschaft ist ein gesunder und vollwertiger Speiseplan, der den erhöhten Nährstoffbedarf der werdenden Mutter und des Kindes deckt, unerlässlich. Das bedeutet für viele Frauen eine Ernährungsumstellung, an die sich die Darmflora jedoch erst gewöhnen muss. Insbesondere die erhöhte Zufuhr an Ballaststoffen (z. B. in Vollkornprodukten, Gemüse und Obst) sowie an Milch und Milchprodukten kann zu Blähungen in der Schwangerschaft führen.

 

 

Blähungen in der Schwangerschaft. Tipps zum Vorbeugen.

Prinzipiell gelten bei Blähungen während der Schwangerschaft dieselben Regeln wie für alle Personen, die häufig unter zu viel Luft im Bauch leiden.

  • So gehört zum A und O der Vorbeugung ein Verzicht oder zumindest ein sparsamer Umgang mit blähungsfördernden Nahrungsmitteln. Meiden Sie Übeltäter, wie Kohlsorten, Hülsenfrüchte, Zwiebeln, kohlensäurehaltige Getränke und „üppige“ Mahlzeiten. 1
  • Die Umstellung auf eine ballaststoffreiche Ernährung wird besser vertragen, wenn die Zufuhr entsprechender Lebensmittel (z. B. Vollkornprodukte, Gemüse und Obst) allmählich gesteigert wird.1
  • Nicht zu unterschätzen ist der positive Effekt regelmäßiger, körperlicher Bewegung. Diese hält die Verdauung in Schwung und beugt somit unangenehmen Blähungen vor. Geeignet sind jedoch nur Sportarten mit geringem Verletzungsrisiko: wie Walken, Schwimmen oder Radfahren.1, 2
  • Wohltuend sind außerdem alle Maßnahmen, die der körperlichen und seelischen Entspannung dienen: Beispielsweise können autogenes Training oder Schwangerschaftsyoga helfen, die Darmbalance zu regulieren und somit Blähungen in der Schwangerschaft zu lindern.
  1. Holzgreve, B.: 300 Fragen zur Schwangerschaft. Der große GU Kompass. Gräfe und Unzer Verlag, 2009: 129–131.
  2. Deutsches Ärzteblatt. Sport in der Schwangerschaft schadet dem Kind nicht. Deutsches Ärzteblatt, 2012.

Leichte Rezepte um
Blähungen vorzubeugen.
weiter >

 

 

 

Gezielte
Entspannungstechniken
helfen beim Abbau von Stress.
weiter >