Entspannung vertreibt die Luft im Bauch.

Neben Ernährungsfehlern und Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist Stress ganz wesentlich am Entstehen von Blähungen beteiligt. Menschen, die Zeitdruck haben, essen und trinken hastig. Dabei verschlucken sie vermehrt Luft. Auch belastet der schnelle Verzehr von Speisen und Getränken, den Darm und andere Verdauungsorgane. Daher sollten sich Schnellesser unbedingt mehr Zeit für ihre täglichen Mahlzeiten nehmen und sich hierfür unbedingt an den Tisch setzen. Eine in Ruhe eingenommene Mahlzeit unterstützt nicht nur die Verdauung, sondern auch das Abschalten vom Alltagsstress.

Gezielte Entspannungstechniken helfen beim Abbau von Stress und beim Umgang mit diesem. Bewährt haben sich die progressive Muskelentspannung nach Jacobson, autogenes Training und Yoga. Wichtig für deren Erfolg ist, dass diese Methoden regelmäßig angewendet werden. Beim Erlernen helfen unter anderem Kurse von Volkshochschulen, Krankenkassen und gesundheitlich orientierten Fitness Studios.

Auch der berühmte Verdauungsspaziergang wirkt Blähungen entgegen. Er bringt das Verdauungssystem auf Trab und trägt zur seelischen Erholung bei.

Ist der Blähbauch bereits unangenehm spürbar, tut Entspannung ebenfalls gut. Empfehlenswert ist es, sich auf den Rücken zu legen und die Beine leicht anzuwinkeln. Eine zusätzliche sanfte Bauchmassage und/oder eine Wärmflasche auf dem Bauch lassen die Luft im Bauch schon bald wieder verschwinden.

Leichte Rezepte um
Blähungen vorzubeugen.
weiter >